Orte

Über Mauswald„Bevor man auf Reisen geht, ist es nur vernünftig, sich noch einmal Gedanken um sein Zuhause zu machen. Nur, man sollte auch aufpassen, dass man sich nicht bereits in Gedanken verläuft. Besonders wenn man so eine schöne Heimat wie Mauswald hat.

Ja, wenn ich an die freundlichen Gesichter meiner Nachbarn denke, ganz egal ob sie nun Frösche, Wiesel, Eulen oder Mäuse sind, weiß ich genau, warum ich einen guten Grund habe, immer wieder nach Haus zurückzukehren.

So sehr es mich auch in ferne Länder zieht, es tut immer gut, den gesunden Erdboden unter den Füßen und den Schatten der Blätter wieder über mir zu haben. Wie in der weiten Welt gibt es auch hier soviel zu sehen!

Bäume, so hoch das ihr Blätterdach den ganzen Wald überspannen zu scheint und in deren Nähe man die Geschichten, von denen schon deine Großeltern dir erzählt haben, wie den Herzschlag fremder Orte spüren kann; Geheimnisvolle Statuen, schon so alt, dass sich nicht einmal Jonathan Eichhorn, unser Stadtrat und Archivar, erinnert, wer sie geschaffen hat. Und flüsternde Wasser, die gurgelnd durch Mauswald fließen, vom heimeligen Baumstammcafé, herum um die Schreinerei der fleißigen Igel bis zum Haus der stämmigen Waldzwerge und ihren Wurzelfeldern.

Wie man sieht, gibt es bereits vor der eigenen Haustür schon unzählige Dinge zu entdecken.
Damit kann der erste Schritt einer langen Reise schon der spannendste sein, ohne dass man überhaupt sein Zuhause verlassen musste!“

-Spitzweg, Wanderer und Ziesel, Reisetagebücher